Skip navigation
InformationsUndKompetenzzentrumFuerZukunftsgerechtesBauen_1110x232px.jpg

Ansprechpartner

Felix Bartholomäus
030-22 666 303
0172-3 549 079

040-380 384-0

effizienzhaus(at)zebau.de


Auftraggeber


Projektpartner

IRBau_Logo_200px.jpg

Medienpartner

Informations- und Kompetenzzentrum für zukunftsgerechtes Bauen (IKzB) in Berlin


Webinare

Webinare aus dem Informations- und Kompetenzzentrum für zukunftsgerechtes Bauen, Berlin 

Das Informations- und Kompetenzzentrum für zukunftsgerechtes Bauen (IKzB) bietet regelmäßig Webinare an. Hier haben Sie die Möglichkeit sich von zu Hause oder aus Ihrem Büro weiterzubilden. Ihre Fragen können Sie hierbei live an die Experten richten.

Die Webinare sind kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich. Den Link finden Sie bei den jeweiligen Veranstaltungsankündigungen weiter unten.
Auf Grund begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung auch bei den Webinaren erforderlich und verbindlich. Bitte sagen Sie aus Gründen der Fairness wieder ab, wenn Sie nicht teilnehmen können. Damit geben Sie anderen InteressentInnen die Möglichkeit, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Einige Tage nach den Veranstaltungen stellen wir die Aufzeichnungen der Webinare hier für Sie bereit (siehe unten).


Veranstaltungen im IKzB

Veranstaltungen im Informations- und Kompetenzzentrum für zukunftsgerechtes Bauen, Berlin 

Das Informations- und Kompetenzzentrum für zukunftsgerechtes Bauen in Berlin hat jeden Montag und Donnerstag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Jeweils um 16 Uhr können Interessierte an einer öffentlichen Führung teilnehmen. Zusätzlich zu den Webinaren finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Aufgrund begrenzter Platzanzahl vor Ort ist eine Anmeldung per EMail an effizienzhaus(at)zebau.de erforderlich.


Kommende Webinare


Webinar: "Nachgefragt: Serielles, bezahlbares Bauen - eine Bestandsaufnahme"

Ort: online als Webinar und vor Ort im IKzB Berlin
Zeit:
23. Oktober 2019, Uhrzeit 10.00-12.30 Uhr (anschließend Workshoprunde)
Für das Webinar können Sie sich hier anmelden.
Weitere Informationen finden Sie  hier.


Webinar: Gebäude: Hülle versus Technik - wie sieht der Weg zum Niedrigstenergiegebäude aus?

Ort: online als Webinar und live vor Ort im IKzB
Zeit:
05. November 2019, Uhrzeit 10.00-12.30 Uhr (anschließend Diskussionsrunde)
Für das Webinar können Sie sich hier anmelden.
Weitere Informationen finden Sie in Kürze hier.




Vergangene Webinare jetzt online ansehen:


Webinar: EffizienzhausPlus goes international

Termin: 23. September 2019
Dauer:
1 Stunde 48 Minuten

Erste Projekte im Ausland zeigen auf, dass der Effizienzhaus Plus-Ansatz auch in anderen Regionen der Welt eingesetzt werden kann. Dieses Webinar beschreibt an den Konzepten in Tschechien, China und Australien, wie der Effizienzhaus Plus-Ansatz in diesen regionalen Märkten entwickelt werden kann und welchen Beitrag das Effizienzhaus Plus für den Klimaschutz im Gebäudebereich leisten könnte.


Webinar: Instrumente des Klimaschutzes auf gesamtstädtischer Ebene

Termin: 19. September 2019
Dauer:
1 Stunde 31 Minuten

Im Jahr 2050 werden zwei Drittel der gesamten Weltbevölkerung in Städten leben. Städte stehen deshalb im Zentrum der Bestrebungen zum Klimaschutz und der nachhaltigen Entwicklung. In Deutschland rufen jedoch derzeit immer mehr Städte einen „Klimanotstand“ aus. Welche Strategien gibt es also weltweit, um diesen Herausforderungen zu begegnen?

Zahlreiche Städte befassen sich bereits mit der Erstellung gesamtstädtischer Strategien der nachhaltigen Stadtentwicklung – Vorreiter sind unter anderem die Städte Turin und Toronto.
Die Stadt Turin setzt diesbezüglich auf einen gesamtstädtischen umfassenden Masterplan, um die Entwicklung der Stadt nachhaltig zu gestalten. Derzeit befindet sich die Stadt im Prozess, diesen Masterplan zu aktualisieren bzw. umweltstrategische Belange verstärkt zu integrieren. Im ersten Vortrag des Webinars werden der Hintergrund hierzu, die Ziele und die umweltstrategischen Belange und deren Integration in den Masterplan vorgestellt.
Im zweiten Vortrag des Webinars wird der Fokus vom themenübergreifenden Masterplan zum Thema nachhaltige Mobilitätsstrategien transferiert und der innovative „Cycling Network Plan“ der Stadt Toronto vorgestellt. Zwei Vertreterinnen der Stadt Toronto werden diesbezüglich einen Einblick in die datenbasierten Grundlagen geben und darüber hinaus auf die Herangehensweise und die Herausforderungen bei der Erstellung des gesamtstädtischen Plans eingehen.


Webinar: Ladeinfrastruktur und Elektromobilität - Potentiale und Perspektiven

Termin: 22. August 2019
Dauer:
1 Stunde 45 Minuten

Die anhaltende Diskussion um die Zukunft der Elektromobilität beschäftigt auch den Effizienzhaus Plus-Ansatz. Wie kann Elektromobilität in Quartierskonzepten mit Effizienzhaus Plus-Ansatz umgesetzt werden? Welche Prognosen gibt es über den zukünftigen Bedarf für Ladestationen und wie werden diese im Netz integriert? Gibt es Anreizsysteme und schon smarte Betriebsführungssoftware für Ladeinfrastruktur? Und wie ist die Entwicklung der Elektromobilität in den kommenden Jahren einzuschätzen? Wo liegen die Herausforderungen und Potentiale?

Das Webinar beginnt mit einem aktuellen Bericht von Dr. Christian Spalthoff über ein laufendes Forschungsvorhaben des Fraunhofer IEE Kassel. Danach folgt ein Statusbericht zur Elektromobilität (NOW GmbH Berlin, angefragt).


Webinar: Digitalisierung in der Stadtentwicklung

Termin: 8. August 2019
Dauer:
1 Stunde 45 Minuten

Die digitale Transformation wird erhebliche Auswirkungen auf die Stadtentwicklung der Zukunft haben und bietet verschiedenste innovative Transformationsmöglichkeiten. Entwicklungen im Bereich Digitalisierung in der Stadt sind inzwischen bereits in vielfältiger Weise erkennbar. Die digitale Transformation stellt vor allem für Nachhaltigkeit und Klimaschutz in Städten eine grundlegende Basis dar.

Das Webinar am 08. August widmet sich diesem Thema und zeigt hierbei auf, welche konkreten Strategien entwickelt und welche Maßnahmen ergriffen werden können, um nachhaltige urbane Prozesse voranzubringen.

Im ersten Vortrag des Webinars wird von Stephan Borgert und Markus Bachleitner (the urban institute) zunächst eine Einführung zum Konzept der innovativen, digitalen Datenplattformen gegeben. Nach diesem fachlich thematischen Auftakt erfolgt der Übergang zur unmittelbaren Digitalisierungs-Praxis in Köln, konkret anhand des EU Horizon 2020 Projektes „GrowSmarter – Transforming cities for a smart, sustainable Europe“.

Im zweiten Vortrag der Veranstaltung werden Projekte aus der Hamburger Praxis vorgestellt. Astrid Köhler und Mateusz Lendzinski von der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen erläutern den Hamburger Ansatz zur Online-Beteiligung und zu digitaler Partizipation (Projekt „DIPAS“) und geben zudem einen Exkurs zum „Urban Data Hub“ Hamburg.


Webinar: Zukunftsorientiertes Bauen im Quartier - Beispiele aus Bestand und Neubau

Termin: 25. Juli 2019
Dauer:
1 Stunde 59 Minuten

Die Quartiersebene bietet den idealen Raum, um nachhaltige Entwicklungen durchzusetzen, und verschiedene Aspekte des ökologischen, ökonomischen und sozialen Gefüges zu verknüpfen. In Neubauquartieren lassen sich ganzheitliche Ansätze anwenden, aber auch in Bestandsquartieren bieten sich Lösungen für eine effiziente Versorgung und Anbindung in einem etablierten sozialen Netzwerk an. Die im Rahmen des Webinars vorgestellten Beispiele aus der Praxis in Deutschland und der Schweiz zeigen konkrete Chancen, Probleme und zugehörige Lösungsstrategien auf.


Webinar: Nachhaltig Dämmen – Dämmmaterialien aus nachwachsenden Rohstoffen

Termin: 11. Juni 2019
Dauer:
1 Stunde 47 Minuten

Noch immer wird die Wärmedämmung als Ursache für die Entstehung von Schäden am Gebäude und von Sondermüll gesehen. Es stellt sich demnach die Frage, welche Möglichkeiten bestehen, um die Wärmedämmung nachhaltiger zu gestalten. Welche Materialien eignen sich im Hinblick auf ihre Produktionsbedingungen und Recyclingfähigkeit als eine nachhaltige Alternative zu konventionellen Dämmstoffen? Wie lässt sich die Wärmedämmung mit den Zielen des Klimaschutzes und der damit verbundenen Reduktion von CO2-Emissionen vereinen?

In Kooperation mit der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. werden im Webinar ökologische Dämmmaterialien aus nachwachsenden Rohstoffen wie Stroh (Fachvortrag von Reinhold Otto Rogge, arcana Baugesellschaft mbH) und Hanf (Fachvortrag von Joe Wildhirt, Naturbauhof Prenzlau GmbH) vorgestellt, praktische Tipps für den Einbau dieser Materialien gegeben sowie die spezifischen Vor- und Nachteile hinsichtlich ihrer individuellen Eigenschaften erläutert.


Webinar: Starkregenereignisse – adaptive Strategien und Maßnahmen für Kommunen

Termin: 6. Juni 2019
Dauer:
1 Stunde 53 Minuten

Infolge des Klimawandels werden Städte weltweit vor neue Herausforderungen gestellt. Eine dieser Herausforderungen ist der Umgang mit immer häufiger auftretenden Starkregenereignissen mit steigenden Niederschlagsmengen, die vielerorts zu Überschwemmungen führen und immense Schäden zur Folge haben. Um Städte und Regionen in Zukunft wassersensibel und resilient zu gestalten, werden entsprechende Klimaanpassungsstrategien und konkrete Maßnahmen benötigt.Das Webinar am 6. Juni widmet sich dem Thema Starkregenvorsorge und stellt hierbei Strategien und Maßnahmen aus Deutschland und dem internationalen Kontext vor:

Im ersten Vortrag der Veranstaltung wird Herr Univ.-Prof. Dr.-Ing. Andreas Schlenkhoff von der Bergischen Universität Wuppertal die wichtigsten Maßnahmen des Objektschutzes gegen Schäden infolge von Starkregen und die Ergebnisse aus dem Projekt „Starkregeneinflüsse auf die bauliche Infrastruktur“ des Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) vorstellen.Im Anschluss daran berichtet Herr Dipl.-Ing. Stefan Werner von Cph2go über den Cloudburst Management Plan Kopenhagens und das Pilotprojekt „Klimakvarter“, bei dem aufgezeigt wurde, wie Klimaanpassung, Starkregen und Stadterneuerung mit Vorteil kombiniert werden können.


Webinar: Zukunftsgerechte Gewerbeplanung – Forschung, Lösungsansätze und Umsetzungen

Termin: 7. Mai 2019
Dauer:
33 Minuten

Die energieeffiziente und ressourcenschonende Gebäudeplanung gewinnt für alle Gebäudenutzungen zunehmend an Bedeutung. Deutsche Städte und Kommunen stehen vor der Herausforderung Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsziele sektorenübergreifend zu erreichen. Um das nationale Ziel eines klimaneutralen Gebäudebestands bis 2050 zu erreichen, müssen Nichtwohngebäude einen durchschnittlichen Wärmedarf von 52 kWh/m² *a aufweisen. Gewerbestandorte bieten die Möglichkeit durch integrierte Planungsansätze eigene und gegenseitige Synergieeffekte zu nutzen. Auf diese Weise ist es z.B. möglich Energie- und Materialströme aufeinander abzustimmen und somit Emissionen einzusparen.  

In einem ersten Teil der Veranstaltung gewährt das Deutsche Institut für Urbanistik (DIFU) Einblicke in die aktuelle Forschung zur nachhaltigen Gewerbeflächenplanung. Hierbei werden u.a. Anforderungen an zukünftige Gewerbeflächen sowie Wege und Beispiele zu einer nachhaltigen Gewerbeflächenplanung thematisiert. Zudem wird der Frage nachgegangen, mit welchen Instrumenten eine effiziente Flächennutzung an Gewerbestandorten unterstützt werden kann. Das Cradle to Cradle-Prinzip als Ansatz für eine durchgängige und konsequente Kreislaufwirtschaft, leistet im Zuge der Klimaschutzbestrebungen einen wichtigen Beitrag. Das Büro Partner und Partner Architekten stellt in einem zweiten Teil der Veranstaltung den Vorschlag einer Konzeptstudie für einen Gewerbepark nach C2C Kriterien in Freudenstadt vor. Hierfür spielen sowohl Kooperationen mit lokalen Unternehmen als auch Finanzierungsmöglichkeiten und Flächen- und Energiepotentiale des Gebietes eine Rolle.  Im letzten Teil der Veranstaltung befasst sich das Büro Deppisch Architekten mit dem Energiekonzept (Plusenergiebauweise) des Schreinereibetriebs Halle Design S.. Durch die PV-Module auf dem Dach (73,54 kWp) gelingt es, im Jahresmittel 2,5-mal mehr Strom zu erzeugen, als der Gebäudebetrieb benötigt. Ein intelligentes Wärmeversorgungskonzept nutzt zudem Synergieeffekte des Betriebs.


Webinar: Wärmepumpe

Termin: 25. April 2019
Dauer:
2 Stunden, 19 Minuten

Wärmepumpen als klimafreundliche Lösung für die Gebäudebeheizung sind auf dem Vormarsch. Aufgrund des auf 1,8 gesenkten Primärenergiefaktors für Strom, überholt eine Wärmepumpe bereits bei einer schlechten Jahresarbeitszahl Gas- und Ölkessel primärenergieseitig. Trotzdem sind Wärmepumpen noch lange nicht marktführend. Warum dies der Fall ist, wird im Webinar diskutiert. Darüber hinaus erhalten alle Interessierten einen Einblick in das Kölner Passivhaus mit einer Wärmepumpe, mit dem theoretischen Wirkungsgrad von 10. Der Wirkungsgrad einer Wärmepumpe gibt dabei an, wie hoch ihre maximal erreichbare Leistung ist (auch bekannt als COP – Coefficient of Performance). Gründe, warum dieser zukunftsweisende Wert im Kölner Beispielgebäude nicht erreicht wurde, welche einfachen Techniken zur Erzielung solch guter Wirkungsgrade eingesetzt werden können und was diese Anlagen kosten, wird umfangreich erläutert. Außerdem wird die aktuelle Marktsituation geschildert und aufgezeigt, wo Kunden und Planer die für ihr Haus richtigen Wärmepumpen finden. Wissensmanagement dient hierbei als Schlüssel zum Erfolg.


Webinar: Grüne Dächer gegen den Klimawandel - Projekte und Strategien

Termin: 11. April 2019 von 10.30 - 13.00 Uhr
Dauer:
2 Stunden

Städtische Akteure stehen vor der Herausforderung, Anpassungsstrategien für klimatische Extremwetterereignisse zu finden. Vor dem Hintergrund der großen Flächenkonkurrenz, stellt die Begrünung von Dächern ein wichtiges Instrument zur Klimaadaption und -mitigation und zur Erhöhung der Lebensqualität in verdichteten urbanen Räumen dar. Die Vortragsveranstaltung im IKzB betrachtet die Planung von Gründächern auf kommunaler Ebene und zeigt darüber hinaus aktuelle Forschungsansätze auf. 
Seit einigen Jahren betreibt die Stadt Hamburg mit der Hamburger Gründachstrategie ein ehrgeiziges kommunales Vorzeigeprojekt, durch das bereits wertvolle Erfahrungen gesammelt werden konnten. Die Ergebnisse sollen einen Beitrag zu der Diskussion liefern, inwieweit diese Ansätze auch in anderen Städten und Kommunen angewandt werden könnten.
Außerdem werden konkrete Dachbegrünungsprojekte und technische Hintergründe im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt.
Die Veranstaltung ist Teil der IKzB-Reihe zum Thema [Grünes] Klima in der Stadt.


Webinar: Photovoltaik

Termin: 10. April 2019 von 16.30 - 18.30 Uhr
Dauer:
1 Stunden, 45 Minuten

Im Jahr 2019 wird in Deutschland bereits über 40 Prozent regenerativer Strom im Netz fließen. Die Energieproduktion durch Photovoltaik ist, dank der immer günstiger gewordenen Herstellungskosten, auf dem Vormarsch. Photovoltaik-Anlagen sind heute rund 75 Prozent günstiger, als noch vor 10 Jahren, so der Bundesverband Solarwirtschaft. Die eigene Stromproduktion ist im Gewerbebereich somit bereits ab 4 Cent je Kilowattstunde möglich. Zugleich steigen die Stromkosten seit Jahren stetig an. Photovoltaik ist dementsprechend ein Modell für die Zukunft.
Dabei sind für die PV-Interessenten allerdings noch immer zahlreiche Fragen offen. Frau Dipl.Ing. Berit Müller, Geschäftsführerin der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie LV Berlin-Brandenburg e.V.  (DGS) und Paul Liebig werden bei der Veranstaltung sowohl fachliche Hintergründe und Technikkonzepte erläutern, als auch konkret auf ökonomische Aspekte eingehen und realisierte Projekte aus der Praxis vorstellen.


Webinar: Innovative Bauprodukte

Termin: 28. März 2019 von 14.00 - 15.30 Uhr
Dauer:
1 Stunden, 43 Minuten

Durch die Entwicklung und den Einsatz innovativer Produkte im Bausektor können Ressourceneffizienz und Klimaschutz entscheidend vorangebracht werden. Beispielsweise kann durch moderne Flächenheizungen, gezielt Energie eingespart werden. Zudem lassen sich diese flexibel in den Baukörper integrieren.
Bei der Vortrags-Veranstaltung vom 28. März im IKzB beschäftigt sich Herr Dipl.-Ing. Andreas Häger (Vestaxx GmbH) unter anderem mit der Fragestellung, ob Fensterheizungen als sinnvolle Alternative zu konventionellen Heiztechniken eingesetzt werden können.
Im zweiten Vortrag wird der Fokus auf recycle- und nichtbrennbare Hochleistungsdämmstoffe gelegt. Herr Dipl.-Ing. (FH) Oliver Jung (Evonik Resource Efficiency GmbH) wird diesbezüglich den neuen Hocheistungsdämmstoff CALOSTAT vorstellen. Zuletzt wird im Rahmen der Veranstaltung die Gebäudehülle thematisiert: Prof. Dr.-Ing. Jens Schneider und M. Sc. Carina da Silva (TU Darmstadt, Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften) befassen sich in Ihrem Vortrag mit einem multifunktionalen und energieaktiven Gebäudehüllenelement im Industriebau.


Webinar: Energetische Quartierskonzepte

Termin: 26. März 2019 von 10.00 - 13.00 Uhr
Dauer:
3 Stunden

Das KfW-Programm Energetische Stadtsanierung (Programmnummer 432) erweitert den energetischen Sanierungsprozess vom Einzelgebäude hin zum Quartier. Integrierte Quartierskonzepte zeigen unter Beachtung städtebaulicher, denkmalpflegerischer, baukultureller, wohnungswirtschaftlicher, demografischer und sozialer Aspekte die technischen und wirtschaftlichen Energieeinsparpotenziale im Quartier auf. Sie zeigen, mit welchen Maßnahmen kurz-, mittel- und langfristig die Kohlenstoffdioxid-Emissionen reduziert werden können.
Einen Einblick in die Praxis des Förderprogramms wird die Veranstaltung vom 26. März liefern. Frau Katharina Voss, Referentin für die energetische Stadtsanierung im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, eröffnet den Vormittag mit einer Einführung in das Konzept der energetischen Stadtsanierung und einem Blick auf den Programmansatz. Einen Überblick über Möglichkeiten und Voraussetzungen des Förderprogramms gibt Dr. Kay Pöhler, Prokurist Infrastrukturfinanzierung bei der KfW. Konkrete Einblicke liefern zudem zwei Vorträge aus der Umsetzungspraxis: Herr Stephan Breker, Projektingenieur der MegaWatt Ingenieursgesellschaft mbH berichtet von Herausforderungen bei der Wärme- und Stromversorgung eines energetischen Quartierskonzepts in Hamburg-Billstedt. Thematisiert werden neben dem Einsatz von Eisspeichern und geothermischer Wärmespeicherung u.a. auch aktuelle Hemmnisse beim Einsatz von Mieterstromkonzepten. Herr Manfred Rauschen, Geschäftsführer beim Öko-Zentrum NRW und Frau Salomé Klinger, Projektingenieurin bei Naturstrom teilen ihre Erfahrungen aus unterschiedlichen energetischen Quartierskonzepten in Berliner, u.a. am Beispiel Adlershof.


Webinar: Nachhaltig Dämmen

Termin: 14. März 2019 von 10.00 - 12.00 Uhr
Dauer:
1 Stunden und 53 Minuten

Noch immer wird Wärmedämmung häufig als Ursache von Sondermüll und Schimmel gesehen. Welche Möglichkeiten gibt es bei der Wärmedämmung auf ökologische Materialien zurückzugreifen, die auch in Hinblick auf die Produktion und die Recyclingfähigkeit eine nachhaltige Alternative bieten und somit einer ganzheitlichen Zielsetzung in Bezug auf Klimaschutz und CO2-Reduktion gerecht werden?  Dieser Fragestellung widmen sich die Experten in Ihren Fachvorträgen im Zuge des Webinars "Nachhaltig Dämmen" im IKzB.


Webinar: Solarthermie und Wärmesee

Termin: 19. Februar 2019 von 16.30 - 18.30 Uhr
Dauer:
1 Stunden und 29 Minuten

Das Webinar informiert alle Interessierten über die Themen Solarthermie und Wärmesee.
Von Frau Dipl.-Ing. Berit Müller (Geschäftsführerin DGS Landesverband Berlin Brandenburg e.V.) werden im Rahmen des Webinars verschiedene PVT-Anlagen vorgestellt. Dabei werden neue Kollektorkonzepte und Systemkonzepte ebenso vorgestellt, wie konkrete Beispielanlagen und Synergiemöglichkeiten. 
Außerdem stellt Herr Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff (CEO IBN und Mitglied der GF ecolearn) in seinem Vortrag das Kölner Plusenergiehaus und den Zusammenhang zwischen Dämmung und solaren Gewinnen und Verlusten dar und erläutert das Konzept des Wärmesees an diesem Beispielgebäude.


Webinar: Holzbau in der Praxis

Termin: 5. Februar 2019 von 14.30 - 16.00 Uhr
Dauer:
1 Stunden und 26 Minuten

Holz als nachwachsender Rohstoff ermöglicht sowohl ökologisch, als auch architektonisch hochwertige Bauweisen. Bei diesem Holzbau-Webinar mit dabei sind Markus Lager von Kaden und Lager (Vortrag zu "10 Jahre urbaner Holzbau") und Robert Marte von roedig.schop architekten (Vortrag "3XGrün").


Webinar: Die Außendämmung: Hilft alles nix? – eine Standortbestimmung

Termin: 29. Januar 2019 von 10.00 - 12.30 Uhr
Dauer:
2 Stunden und 33 Minuten

Schimmel, Brandschutz oder Recycling sind die Schlagworte, die die Verbraucher bezüglich der Außendämmung haben skeptisch werden lassen. In der Konsequenz bleibt die Sanierungsrate hinter den Erwartungen zurück. Wie steht es tatsächlich um die Fassadendämmung? Lassen sich die Vorurteile halten und wie schätzen ExpertInnen die Anstrengungen beim Thema Energieeffizienz am Gebäude ein? Diesen Fragestellungen widmete sich das Webinar am 29. Januar im IKzB.


Webinar: Building Information Modeling - wo steuern wir hin?

Termin: 05. Dezember 2018 von 10.00 - 13.30 Uhr
Dauer:
2 Stunden und 24 Minuten

Was heißt Building Information Modeling (BIM)? Die anhaltende Diskussion um Kosten, Nachhaltigkeit, Gestaltungsanspruch und Bauqualität findet eine neue Dimension in der Frage nach der Entwicklung der Digitalisierung in Deutschland. Das Webinar findet mit Blick auf die aktuelle Marktentwicklung zu BIM statt und richtet sich an alle Interessenten bundesweit.


Webinar: Infotage Serielles Bauen

Serielles, bezahlbares Bauen, aber wie?
Termin:
Vergangene Veranstaltung vom 26. September 2018
Dauer: 2 Stunden und 55 Minuten

Der große Druck auf den Wohnungsmarkt und die Nachfrage besonders nach kostengünstigem Wohnungsbau hält an. Die hohen jährlichen Zielzahlen für neuen Wohnraum zugleich auch preiswert zu erreichen, verlangt nach klugen Lösungen im Planen und Bauen. Dass dabei auch die Berücksichtigung von gestiegenen Anforderungen an Energieeffizienz und Nachhaltigkeit kein Hindernis ist, zeigen zahlreiche gute Beispiele.
Die anhaltende Diskussion um Kosten, Nachhaltigkeit, Gestaltungsanspruch und Bauqualität findet eine neue Dimension in der Frage nach dem verfügbaren Raum in Deutschland. Wie lange können wir die Ballungsräume noch nachverdichten oder neue Baugebiete ausweisen?
Das Webinar beginnt mit einer aktuellen kritischen Bestandsaufnahme und beleuchtet mit verschiedenen Projektbeispielen die Praxistauglichkeit von seriellem Bauen.
Die Erfüllung von technischen Vorgaben wie Energieeffizienz und Nutzung erneuerbarer Energien, Flexibilität von Grundrissen, Einsatz von nachhaltigen Baustoffen spielen ebenso eine Rolle wie Quartiersaspekte, Baugestaltung und die Faktoren für kostengünstigen Wohnraum.
Das Webinar fand mit Blick auf den vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) im September geplanten Kongress zum seriellen Bauen statt und richtet sich an alle Interessierten bundesweit.


Webinar: Cradle to Cradle im Bauwesen – Ein Überblick

Termin:Vergangene Veranstaltung vom 19. Juli 2018
Ort:     Fasanenstraße 87a, 10623 Berlin und als Webinar
Dauer:1 Stunde und 22 Minuten

Referent:

M.Sc. Johannes Stiglmair
(Bündnis Bau & Architektur Cradle to Cradle e. V. )

Wie können Gebäude die Außenluft und das Wasser reinigen, mehr Energie erzeugen als gebraucht wird, ein gesundheitsförderndes Innenraumklima besitzen und als Materialbank dienen damit kein Müll mehr entsteht? Diese Fragen stellen sich der Baubranche wenn nach dem Cradle to Cradle Prinzip gebaut werden soll. In der Veranstaltung werden neue Zielstellungen für die Baubranche und aktuelle Modelbeispiele diskutiert, die nicht nur darauf ausgelegt sind einen möglichst geringen negativen Fußabdruck zu besitzen sondern sogar einen positiven Fußabdruck zu hinterlassen.


Webinar: Building Information Modeling – Eine Methode für energieeffiziente Gebäude

Termin:Vergangene Veranstaltung vom 22. Juni 2018
Ort:     im IKzB in der Fasanenstraße 87a, 10623 Berlin und als Webinar
Dauer: 1 Stunde und 57 Minuten
ReferentInnen:




Dipl. Ing. Architektin Annette von Hagel, Sprecherin des BIM Clusters Berlin Brandenburg und Partnerin bei PKS - Kommunikations- und Strategieberatung GmbH;
Sarah Merz, M.Sc., Head of Education Center, DEUBIM GmbH und Sprecherin der Fachgruppe Zertifizierung bei bSGer;
Jonas Kühle, Bauingenieur und Consultant beim 5D-Institut


Building Information Modeling (BIM) ist derzeit in aller Munde, auch wenn es um zukunftsgerechtes Planen, Bauen und Betreiben geht. Der Nachweis von BIM-Kompetenz entscheidet mittlerweile häufig bei Vergabeverfahren in Deutschland über die Eignung der Bieter. Trotzdem wissen viele Beteiligte der Wertschöpfungskette Bau immer noch nicht, was BIM eigentlich ist und wie sie es optimal im beruflichen Alltag für sich einsetzen können. Gemeinsam mit der Regionalgruppe Berlin-Brandenburg von buildingSMART e.V. fand am 22. Juni 2018 eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit anschließendem Austausch im Informations- und Kompetenzzentrum für zukunftsgerechtes Bauen statt. Ziel der Veranstaltung war es, Planern einen Einblick in das Building Information Modelling zu geben.


Webinar: Aktiv Stadthaus – das weltweit größte Effizienzhaus Plus Mehrfamilienhaus

Termin: Vergangene Veranstaltung vom 17. Mai 2018
Ort: im Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität, Fasanenstraße 87 a, 10613 Berlin und als Webinar
Dauer: 1 Stunden und 35 Minuten
ReferentInnen:
M. Sc. Annekatrin Koch, TU Darmstadt
M. A. Karoline Dietel, Berliner Institut für Sozialforschung
Dipl.-Ing. Arch. Thomas Wilken, TU Braunschweig

Das Webinar gibt einen Einblick in die Erkenntnisse und aktuellen Forschungsergebnisse aus dem bald drei-jährigen Betrieb des weltweit größten Effizienzhaus Plus Mehrfamilienhaus in Frankfurt am Main.  Annekatrin Koch (TU Darmstadt) stellt das Forschungsprojekt „Nutzerinterface für Plusenergie-Mehrfamilienhäuser“ vor, inklusive aktueller Ergebnisse aus dem technischen Monitoring. Komplementiert wird der Vortrag von Karoline Dietel (Berliner Institut für Sozialforschung), die die  Ergebnisse des sozialwissenschaftlichen Monitorings der ersten beiden Betriebsjahre zum Aktiv-Stadthaus in Frankfurt am Main vorstellt. Gefördert wurden die Forschungsarbeiten durch die Forschungsinitiative „Zukunft Bau“ und vom Bundesbauministerium. Thomas Wilken (TU Braunschweig) wird außerdem das Forschungsprojekt zur Entwicklung von Methoden zur Erfassung und Bewertung von Nutzerzufriedenheit und Gebäudeperformance vorstellen.


Webinar: Lowtech - Wie kann weniger Technik zu mehr Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit beitragen?

Termin: Vergangene Veranstaltung vom 1. Dezember 2017
Ort: im Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität, Fasanenstraße 87 a, 10613 Berlin und auf dem youtube Kanal des BMUB
Dauer: 1 Stunden und 04 Minuten

Das Bauen wird heute von einer Spirale wachsender Komplexität bei stetig wachsenden Standards und steigenden Kosten dominiert. Ein Beispiel hierfür ist der wachsende Anteil der Kosten für technische Anlagen an den Gesamtbaukosten. Wie lassen sich, mit Blick auf die Kosten, Effizienz und Qualität eines Gebäudes trotzdem entscheidend verbessern? 

In dem Webinar gaben Experten Impulse zu energieeffizienten Gebäudekonzepten mit weniger Technik, als einen möglichen Weg zum zukunftsgerechten Bauen. Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit dem Ökozentrum NRW und im Auftrag des Bundesbauministeriums durchgeführt.


Weitere Termine folgen in Kürze.

Stand 06/2019 - Änderungen vorbehalten