Zum Inhalt springen
Website_TzW.jpg

Expertenkreis: Projektvorstellung und Baustellenbegehung Baugemeinschaft „Tor zur Welt“ – AUSGEBUCHT

Termin: Donnerstag, 08. August 2019, 15:30 bis 18:30 Uhr
Treffpunkt: HafenCity Universität Hamburg, Raum wird bei Anmeldung bekanntgegeben
Dauer: 3 Stunden

Nachhaltige Baumaterialien wie Holz helfen dem Klimaschutz und vermeiden unnötige Treibhausgasemissionen im Gebäudesektor durch die Reduzierung des Energiebedarfes zur Herstellung von Baumaterialien und Baukomponenten. Gleichzeitig dienen Holzkonstruktionen der Speicherung von CO2-Emissionen zumindest während der Gebäudenutzung und können am Ende des Lebenszyklus zumeist einfacher getrennt und verwertet werden. Eines der aktuell in Hamburg realisierten Holzbauprojekte ist das der Baugemeinschaft "Tor zur Welt" in der HafenCity, geplant von dem Berliner Architekturbüro Kaden+Lager.

Das Seminar möchte das Projekt "tzw" vorstellen und am Objekt diskutieren und so zur Nachahmung anregen und gleichzeitig zur qualifizierten Planung und Umsetzung von Holzbauprojekten anleiten.

Weitere Informationen zum Projekt "Tor zur Welt" unter: www.kadenundlager.de/projects/tzw

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.


Programm

15.30


    Begrüßung und Einführung
"Holzbau in Hamburg und das Holzbau-Netzwerk Nord"

15.45


Projektvorstellung Baugemeinschaft „Tor zur Welt“ / Baakenallee
Markus Lager, Kaden+Lager GmbH

16.30

Transfer / Fußweg zur Baakenallee

16.45








Baustellenführung I und Erläuterung der Baukonstruktion am Projekt (Gruppe 1)
Oliver Lauber, Kaden+Lager GmbH

Parallel dazu:

Rückfragen und Diskussion zu baukonstruktiven Themen wie Brandschutz und Schallschutz (Gruppe 2)

17.30

Pause / Wechsel der Gruppen

17.45


Baustellenführung II (Gruppe 2) sowie
Rückfragen und Diskussion (Gruppe 1)


18.30

Ende der Baustellenbegehung


Da die mögliche Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung zwingend erforderlich.
Bei Verhinderung möchten wir Sie bitten die Beteiligung abzusagen, so dass ggf. weitere Teilnahmen ermöglicht werden können. 

Die Begehung der Baustelle erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für etwaige Schäden. 

Bitte sorgen Sie für Ihre eigene Sicherheit für festes Schuhwerk! Die erfolgte Einweisung sowie das Einverständnis sind vor Beginn der Veranstaltung schriftlich zu bestätigen.


Stand 07/2019 – Änderungen vorbehalten