Zum Inhalt springen
WohnungsbauUndKlimaschutz_1110x232px.jpg

Wohnungsbau und Klimaschutz in Hamburg – selbstverständlich!

Vierteilige kostenfreie Veranstaltungsreihe

Eine vierteilige Veranstaltungsreihe der ZEBAU GmbH mit Unterstützung der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) sowie der Behörde für Umwelt und Energie (BUE) hinterfragt die verschiedenen Herausforderungen der Stadtentwicklung in Hamburg in den letzten Jahren. Vier Titelthemen (Umnutzung bestehender Flächen, Der Zwischenraum um reinzubauen, Wenn alle mitmachen – das Quartier im Visier, Das Tüpfelchen auf dem I) beleuchten die verschiedenen Herangehensweisen der Projektentwicklungen in Hamburg. Zu jedem Veranstaltungsthema werden öffentlich Thesen erarbeitet.

Die vier Vortragsabende vertiefen anhand konkreter Hamburger Projektbeispiele die Realität, Konflikte und Potenziale der gegenwärtigen Hamburger Stadtentwicklung. Dabei richtet die Veranstaltungsreihe ihren Blick sowohl auf ökonomische als auch auf ökologische und soziale Aspekte – insbesondere vor dem Hintergrund einer steigenden Nachfrage nach neuem Wohnraum und dem gleichzeitigen Wunsch nach dem Erhalt eines attraktiven, im wahrsten Sinne des Wortes „grünen“, Lebensumfeldes. Es stellt sich die Frage: Wie lassen sich wohnungspolitische Herausforderungen mit energetischen Anforderungen unter Einbezug von Klimaschutzaspekten vereinbaren? 

Vor diesem Hintergrund besteht das Ziel der Veranstaltungsreihe darin, neuen Raum für Reflexionen zu eröffnen. Die Möglichkeiten einer zukunftsgerechten Stadtentwicklung für Hamburg sollen gemeinsam mit den eingeladenen Experten und dem Publikum ausgelotet werden: Jeder Vortragsabend endet mit einem Abschlusspanel, in dem je 5 Thesen für eine nachhaltige Stadtentwicklung im Spannungsfeld zwischen Wohnungsbau und Klimaschutz diskutiert und in einer Empfehlungsliste für die Jahre 2020 bis 2024 festgehalten und veröffentlicht werden. 

ArchitektInnen, StadtplanerInnen, ProjektentwicklerInnen, InvestorInnen, Bauträger, kommunale VertreterInnen, VertreterInnen aus Wissenschaft und Forschung sowie die interessierte Öffentlichkeit sind dazu eingeladen, sich aktiv an der Veranstaltungsreihe zu beteiligen.

Die Veranstaltungsreihe Wohnungsbau und Klimaschutz in Hamburg – selbstverständlich! wird von der ZEBAU – Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt GmbH mit Unterstützung des Impulsprogramms der Hamburger Behörde für Umwelt und Energie (BUE) sowie der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) aus-gerichtet. 


Termine

#1 Umnutzung bestehender Flächen

Mi, 03.04.2019, 16.00-19.00 Uhr,
Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23, 20095 Hamburg

An 4 Beispielen von Hamburger Projektentwicklungen zeigen sich die Potentiale und Konflikte der Stadtentwicklung an ihren unterschiedlichen Lagen. 

Sich über Jahre entwickelnde Siedlungsprojekte wie an der Jenfelder Au und am Fischbeker Heidbrook belegen eine auf Sicht und Bedarf angelegte erfolgreiche Konversion für neue Stadtquartiere in den äußeren Bereichen Hamburgs. „Am Wasser Zuhause“ bzw. „Naturlandschaften“ sind die Ansätze für eine Naturverbundene Stadtraumentwicklung in Hamburg, die zunächst nur als „Randlagen“ galten und inzwischen stark nachgefragt sind. 

Innerstädtische Quartiere wie das Kolbenschmidt-Gelände und das Holsten-Areal sind hingegen Beispiele für hochwertiges innerstädtisches Wohnen im 21. Jahrhundert - mit allen Fragen der Bestandsnutzung, des bestehenden Gewerbes und der Mobilitätsaspekte in dieser baulichen Verdichtung. Individuelle Standortfragen und der „genius loci“ bestimmen hier das Bild für eine Mischung aus Wohnen und lokalem Gewerbe.  

Anschließend werden 5 Thesen aus dieser Veranstaltung entwickelt, die im Abschlusspanel mit den Beratern und zusammen mit dem Publikum aufgestellt werden.

16.00


     Grußwort / Einführung
Oberbaudirektor Franz-Josef Höing

16.15


Nachgefragt: Jenfelder Au
Mareike Gamarra, Bezirk Wandsbek / Thomas Giese, HamburgWasser

16.45


Wohnen inmitten von Naturlandschaften – der Fischbeker Heidbrook 
Karen Pein, IBA Hamburg GmbH

17.15

Pause

17.30


Die Kolbenhöfe – ein neues Wohn- und Gewerbequartier
Sven Ove Cordsen, coido Architekten

18.00


Das Holsten-Areal – ein Standort mit Geschichte wird neu geplant
Johannes Gerdelmann, Baudezernent Bezirksamt Altona

18.30


Abschlusspanel: Diskussion und Erarbeitung von 5 Thesen
mit dem Publikum und den Beratern Manfred Braasch, BUND Hamburg und Paul Frank, BfW Nord


Die Veranstaltung wird für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 2 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 2 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 2 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.


Weitere Termine

#2 Der Zwischenraum um reinzubauen
Mittwoch, 8. Mai 2019, 16.00-19.00 Uhr

#3 Wenn alle mitmachen – das Quartier im Visier abdichtungstechnischer Sicht
Mittwoch, 22. Mai 2019, 16.00-19.00 Uhr

#4 Das Tüpfelchen auf dem I – mit Luft nach oben
Mittwoch, 12. Juni 2019, 16.00-19.00 Uhr


Stand März 2019 – Änderungen vorbehalten