Zum Inhalt springen
Flieger1_1110x232px.jpg

Hamburgs neuer Blickfang: Ein Hochhaus aus Holz

In der Hamburger Hafencity entsteht in Zukunft das höchste Holzhochhaus Deutschlands – die „Wildspitze“. Das 64 Meter hohe Gebäude wird nach einem Entwurf des Hamburger Architekturbüros Störmer Murphy and Partners gebaut und soll vollständig aus Holz und Holzwerkstoffen hergestellt werden. Nur die Treppenhauskerne tanzen aus der Reihe: Sie werden laut den Planern aus Stahlbeton gefertigt sein. Mit dem 100 Millionen Euro teuren Bau des Holzhochhauses wagt die Hafencity ein höchst anspruchsvolles und experimentelles Projekt, das neue Erkenntnisse für den Einsatz von Holz im Hochbau verspricht.

Dazu Jan Störmer von Störmer Murphy and Partners in der offiziellen Pressemitteilung der HafenCity Hamburg, Deutschen Wildtierstiftung und Garbe Immobilien-Projekte GmbH: „Uns inspiriert die Chance, mit dem Projekt Wildspitze einen bedeutenden Beitrag zur Weiterentwicklung innovativer und optimierter Prozesse in der Planung mit dem zukunftsträchtigen Baustoff Holz leisten zu dürfen. Die Grenzen der Einsatz-möglichkeiten von nachwachsenden Rohstoffen im großmaßstäblichen Hochbau auszuweiten, stellt nicht nur für uns Architekten eine der spannendsten bautechnischen Herausforderungen dar. Das Spektrum an intelligenten und zukunftsweisenden Ansätzen im gesamten Planungs- und Bauprozess mit Holz ist groß – die Zeit ist reif, die vielfältigen Möglichkeiten auszuschöpfen.“

Der Projektname spielt auf den zweithöchsten Berg Österreichs an, die „Wildspitze“ in Nordtirol. Neben den rund 190 Wohnungen soll in dem 18-geschossigen Gebäude auch die Zentrale der Deutschen Wildtier Stiftung unterkommen, mitsamt einer multimedialen Ausstellung zum Leben von Wildtieren in Deutschland. Die Garbe Immobilien-Projekte GmbH und die Deutsche Wildtier Stiftung planen, das Projekt bis 2021 abzuschließen.

Quelle: https://www.shz.de/regionales/hamburg/hamburg-plant-18-stoeckiges-holz-hochhaus-in-der-hafencity-id18395051.html

Das „Hamburger Holzbauforum“ zeigt 2018 an drei Terminen, wie Holz im Hochbau eingesetzt werden kann, welche bauphysikalischen Aspekte es zu berücksichtigen gilt und inspiriert dazu, eigene Holzbauprojekte anzugehen. Vorbeischauen lohnt sich!

Mehr Informationen unter: http://www.zebau.de/veranstaltungen/hamburger-holzbauforum/