Zum Inhalt springen
KKN_Logo_1110x232px.jpg

Ansprechpartnerin

Susanne Gallenz, B. Sc.
kkn(at)zebau.de
040-380 384-18


Eine Idee der


Partner

Wettbewerbe & Auszeichnungen

Eine weitere Möglichkeit, Mittel für Klimaprojekte in der Kommune zu bekommen, bieten ausgeschriebene Wettbewerbe für klimafreundliche Kommunen. Die Auszeichnung von den auf diesen Seiten vorgestellten Initiativen bietet zudem die Möglichkeit als klimafreundliche Kommune bekannter zu werden und sich als kimafreundlich zu profilieren. 



EU Wettbewerbe

European Energy Award
Der European Energy Award (eea) ist ein Zertifizierungssystem für Kommunen, bei dem Energie- und Klimaschutzaktivitäten erfasst, bewertet, geplant und regelmäßig überprüft werden. Erfolge werden zudem auch ausgezeichnet. Die Kosten für die Teilnahme am European Energy Award unterscheiden sich nach der Größe der Landkreise, Städte und Gemeinden. Der jährliche Programmbeitrag beginnt bei 500 € im Jahr für kleine Gemeinden und steigt entsprechend der Einwohnerzahl. Mehr Informationen

European Climate Award
Für die kommunale Klimafolgenanpassung steht nun allen Städten und Gemeinden in Deutschland das Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsverfahren European Climate Award zur Verfügung. Da die Anpassung an die Folgen des Klimawandels neben dem Klimaschutz bei Kommunen im Fokus stehen muss, hat die B.&.S.U. mbH, im Arbeitsbereich Bundesgeschäftsstelle European Energy Award den European Climate Award ins Leben gerufen. Sowohl der Prozess, als auch der Aufbau des European Climate Awards, sind mit dem des European Energy Awards vergleichbar. Weitere Informationen gibt es hier.

European Mobility Week Award
Auch 2018 findet im September wieder die European Mobility Week - die Europäische Mobilitätswoche - statt und möchte nachhaltige Mobilitätsplanung in Städten vorantreiben Jedes Jahr werden im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche die besten Aktionen und Projekte zum Thema nachhaltige Mobilität ausgezeichnet. Teilnehmen können Kommunen und Städte. Die europäische Mobilitätswoche findet bereits seit 2002 statt und verbucht jährlich eine steigende Zahl von teilnehmenden Kommunen. Weitere Informationen finden hier



Bundeswettbewerbe

Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte
Das Bundesumweltministerium fördert im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) kommunale Klimaschutz-Modellprojekte mit investivem Charakter. Durch die Förderung soll die Minderung der Treibhausgasemissionen deutschlandweit vorangetrieben werden. Die Modellvorhaben sollen deshalb auf die besten, aktuellen Technologien und Methoden zurückgreifen und mit Vorbildcharakter zur Nachahmung anregen.
Der Förderaufruf gestaltet sich als zweistufiger Wettbewerb. Zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 14. April 2018 können im ersten Wettbewerbsschritt Projektskizzen eingereicht werden, aus denen dann die besten Projekte ausgewählt werden. Diese werden anschließend im zweiten Schritt zur formellen Antragsstellung für die Förderung aufgefordert.
Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier

Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2018"
Klimaaktive Kommunen und Regionen gesucht! Der seit 2009 laufende Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz“ heißt seit letztem Jahr Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“. 
Bis zum 6. April 2018 können Kommunen und Regionen für die diesjährige Ausgabe des Wettbewerbs ihre erfolgreich realisierten und wirkungsvollen Projekte einreichen. Bewerbungen sind in vier Kategorien möglich: „Ressourcen- und Energieeffizienz in der Kommune", „Klimaanpassung in der Kommune", „Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen", sowie „Kommunale Klimaaktivitäten und Ernährung".
Die Gewinner des Wettbewerbs „Klimaaktive Kommune 2018“ werden auf der 11. Kommunalen Klimakonferenz, die voraussichtlich am 6. Dezember 2018 in Berlin stattfinden wird, öffentlich bekannt gegeben und prämiert. Mit dem bundesweit durchgeführten Wettbewerb erhalten Kommunen und Regionen die Möglichkeit, ihre erfolgreich realisierten Klimaprojekte einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und anderen als gutes Beispiel zu dienen. 
Auf die Gewinnerkommunen wartet zudem ein Preisgeld von je 25.000 Euro. Die Gewinner müssen das Preisgeld wieder in Projekte investieren, die dem Schutz des Klimas oder der Anpassung an den Klimawandel dienen. 
Weitere Informationen zum Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2018" finden Sie hier

11. Runde der Kampagne Stadtradeln
Die STADTRADEL Kampagne dient zum Klimaschutz sowie zur Radverkehrsförderung und kann deutschlandweit von allen Kommunen (d.h. Städte, Gemeinden, Landkreise/Regionen) durchgeführt werden. Die Kampagne ist als Wettbewerb konzipiert, sodass mit Spaß und Begeisterung das Thema Fahrrad vorangebracht wird. Gesucht werden Deutschlands fahrradaktivste Kommunalparlamente und Kommunen sowie die fleißigsten Teams und RadlerInnen in den Kommunen selbst. Der Wettbewerb findet im Zeitraum vom 1. Mai bis zum 30. September 2018 statt. Innerhalb dieses Zeitraums muss die Aktionsphase von 21 zusammenhängenden Tagen durchgeführt werden. Der Wettbewerb wird von den Kommunen selbst auf regionaler, nach Abschluss der dreiwöchigen Aktionsphase, und vom Klima-Bündnis auf Bundesebene nach Abschluss des STADTRADEL Jahres ausgelobt. Weitere Informationen und die Registrierung finden Sie hier

Klimaschutz durch Radverkehr 
Der Bundeswettbewerb „Klimaschutz durch Radverkehr“ fördert modellhafte, investive Projekte, die zu einer Verbesserung der Radverkehrssituation in konkret definierten Gebieten wie beispielsweise Wohnquartieren, Dorf- oder Stadtteilzentren führen. 
Neben dem Einsparen von CO2, möchte der Bundeswettbewerb einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität vor Ort leisten und über die Landesgrenzen hinaus zur Nachahmung animieren. Als besonders förderungswürdig gelten Projekte, die in Kooperation mit unterschiedlichen Akteuren realisiert wurden. 
Der nächste Zeitraum für die Einreichung einer Projektskizze startet am 15.02.2018 und endet am 15.05.2018.  Aus den eingegangenen Projektskizzen werden die besten Projekte ausgewählt und im zweiten Schritt zur Antragstellung aufgefordert. Mehr Informationen

Benchmark Kommunaler Klimaschutz 
Beim Benchmark Kommunaler Klimaschutz handelt es sich um ein Instrument für Städte und Gemeinden, das die systematische Erfassung und Darstellung der eigenen Aktivitäten und Ergebnisse im Klimaschutz unterstützt. Eine kostenfreie Registrierung und Teilnahme ist jederzeit möglich. Das Instrument fördert den Erfahrungsaustausch zwischen den Kommunen und dient der Optimierung von Klimaschutzmaßnahmen durch nationalen Vergleich und stärkt damit die Rolle von Kommunen im Klimaschutz. Registrierung und weitere Informationen finden Sie hier.

Energie-Kommune des Monats 
Das Portal www.kommunal-erneuerbar.de zeichnet jeden Monat eine Kommune aus, die mit besonderen Innovationen auf kommunaler Ebene zum Klimaschutz beiträgt. Das Portal wird von der Agentur für Erneuerbare Energien angeboten und soll kommunale Entscheidungsträger sowie engagierte Bürgern unterstützen, den Ausbau erneuerbarer Energien voranzutreiben.

Auszeichnung von Klimaanpassung: „Blauer Kompass“
Zum dritten Mal wird dieses Jahr der Wettbewerb „Blauer Kompass“ durch das Umweltbundesamt durchgeführt, bei dem Vorbildprojekte der Klimaanpassung ausgezeichnet werden. Bewerben können sich private und kommunale Unternehmen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen, Vereine, Verbände und Stiftungen. Bewertungskriterien des Wettbewerbs sind unter anderem die Wirksamkeit, die finanzielle Tragbarkeit und die positiven Nebeneffekte des Projektes.
Der Bewerbungsschluss ist am 11. März 2018. Im Mai werden die Gewinner anschließend durch eine Experten-Jury ausgewählt. In diesem Jahr wird außerdem ein „Publikumspreis“ verliehen – der Gewinner dieses Preises wird durch eine öffentliche Online-Abstimmung ermittelt.
Neben einer Trophäe erhalten die Gewinner auch Unterstützung bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für ihr Projekt und zudem einen Kurzfilm, den sie zur weiteren Präsentation ihres Vorhabens nutzen können. Weitere Informationen zum Wettbewerb



Landeswettbewerbe

„Klima kommunal“ Wettbewerb in Niedersachsen
Bereits zum fünften Mal wird in Niedersachsen der Wettbewerb „Klima kommunal“ durchgeführt. Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschurz und die niedersächsischen kommunalen Spitzenverbände zeichnen bei diesem Wettbewerb alle zwei Jahre beispielhafte kommunale Klimaschutzprojekte aus. In der aktuellen Wettbewerbsrunde sind erstmalig auch Bewerbungen im Handlungsfeld Klimaanpassung möglich. Im Rahmen des Wettbewerbs können sich alle Landkreise, Städte, Samtgemeinden und Gemeinden, sowie kommunale Verbände und Kooperationen in Niedersachsen um den Titel „Niedersächsische Klimakommune“, um weitere Auszeichnungen und um den Zukunftspreis bewerben. Insgesamt stehen 100.000€ an Preisgeld zur Verfügung.
Wettbewerbsbewerbungen können bis zum 31. März 2018 eingereicht werden. Das Bewerbungsformular und weitere Informationen finden Sie hier.



Stand März 2018. Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.