Zum Inhalt springen
Veranstaltung_HamburgerFachforum_1110x232px.jpg

Hamburger Fachforum 2018 – „Wohnen im Holz“

Termin: Donnerstag, 20. September 2018, 9.00 bis 17.30 Uhr
Ort: Hotel Hafen Hamburg, Seewartenstraße 9, 20459 Hamburg
Dauer: 8 Stunden, 30 Minuten

Nachdem Hamburg mit Ausnahme von kommunalen Gebäuden für viele Jahre ein nahezu „weißer Fleck“ auf der Landkarte des Holzbaus war, hat sich dieses in den letzten Jahren geändert.

Nach der Pionierarbeit der Internationalen Bauausstellung IBA Hamburg und deren präsentierten Projekten sowie den Maßnahmen des Hamburger Senats mit Novellierung der Bauordnung und Holzbauförderung werden aktuell monatlich neue Holzbauprojekte angekündigt. 

Neben spektakulären Bauten wie dem Studentenwohnheim „Woodie“ und der „Wildspitze“ in der HafenCity, zukünftig Deutschlands höchstem Holzhaus, präsentiert sich der Holzbau oftmals als Lösung für Nachverdichtung und Aufstockung sowie für kostengünstigen und schnellen Wohnungsbau. Auch Baugemeinschaften und Baugruppen haben diesen Baustoff für sich entdeckt.

Das Fachforum „Wohnen im Holz“ möchte den Blick auf beispielhafte Wohnbauten lenken und dabei sowohl die Frage stellen, wie und warum diese Projekte entstanden sind, als auch, was die Umsetzung weiterer Planungen befördern könnte. Ziel soll sein, den Holzbau einen weiteren Schritt aus dem Image des „Exoten“ in die Breite zu tragen.

Nach einem Grußwort von Matthias Kock, Staatsrat der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen werden u.a. Tom Kaden von Kaden+Lager das Baugemeinschaftsprojekt „Tor zur Welt“ in der HafenCity, das erste Holzhochhaus Deutschlands skaio und weitere Projekte sowie Corinna Bühring von der GEWOBA Bremen den „Bremer Punkt“ vorstellen. Mit Dr. Stefan Diederichs, Behörde für Umwelt und Energie, werden die Hamburger Holzbaustrategie und u.a. mit Petra Memmler vom Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V. Aspekte der Planung und Umsetzung diskutiert.


Programm

Stand 05/2018 - Änderungen vorbehalten

9.00 Uhr


     Anmeldung
und Besuch der Ausstellung

9.30 Uhr


Begrüßung
Henning Klattenhoff, ASSMANN BERATEN + PLANEN AG

9.40 Uhr


Grußwort    
Staatsrat Matthias Kock, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

10.00 Uhr



Gebot oder Exot - Holzbau und Nachhaltiges Bauen
in Hamburg
Dr. Stefan Diederichs, Behörde für Umwelt und Energie

10.30 Uhr

Diskussion

10.50 Uhr

Pause und Besuch der Ausstellung

11.10 Uhr


„Wildspitze“: Holzhochhaus HafenCity Hamburg
Georg Nunnemann, Garbe Immobilien-Projekte GmbH

11.40 Uhr



Bremer Punkt: Ein Pilotprojekt serieller Innenentwicklung
Corinna Bühring,
GEWOBA – Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen

12.10 Uhr


Diskussion
mit ReferentInnen

12.30 Uhr

Mittagspause und Besuch der Ausstellung

13.30 Uhr


10 Jahre urbaner Holzbau
Markus Lager, Kaden+Lager GmbH

14.00 Uhr



Nochmal in Holz? – Erfahrungsbericht eines Planers
bzw. Bewohners fünf Jahre nach dem Einzug
Neil Winstanley, Spine Architects GmbH

14.30 Uhr


Statement und Diskussion
mit ReferentInnen und der Lawaetz-Stiftung

15.00 Uhr

Pause und Besuch der Ausstellung

15.20 Uhr



Wohnungsbau ohne Grundstück – Hochhinaus mit Holz
Gerrit Rampendahl, Kantstein Architekten –
Busse + Rampendahl Partnerschaftsges.mbB

15.40 Uhr


ÜSTRA Siedlung Hannover
Ekkehard Vogt, MOSAIK architekten bda

16.00 Uhr



Siftungsdorf Ellener Hof – Ein sozialökologisches    
Modellquartier im Bremer Osten
Christoph Theiling, p+t – protze + theiling GbR

16.20 Uhr


Urbanes Holzhaus 3XGRÜN
Christoph Roedig, IfuH – Institut für urbanen Holzbau

16.40 Uhr



8-Euro-Wohnungsbau - Quartier Vogelkamp
Heiner Limbrock,
Architekten Limbrock Tubbesing PartG mbB

17.00 Uhr

Zeit für Fragen

17.45 UhrEnde der Veranstaltung

Stand 06/2018 - Änderungen vorbehalten