Skip navigation
HamburgerHolzbauforum_1718_1110x232px.jpg

Das Hamburger Holzbauforum 2018/2019

Im Herbst geht es mit dem traditionellen Hamburger Holzbauforum 2018/2019 weiter. Mittlerweile bereits im achten Jahr fördert das Hamburger Holzbauforum den Dialog und das Holz-Netzwerk zwischen ArchitektInnen, FachplanerInnen sowie Ausführenden, Institutionen, InvestorInnen und BauherrInnen und vertieft das Wissen rund um das Thema „Holzbau“.

Auch in dieser Saison wird der Blick auf vier unterschiedliche Themen gelenkt. Der Reigen beginnt mit einem Ausblick nach Österreich und Kanada bei „Holzbauforum goes international“ u.a. mit dem Holzhochhaus HoHo Wien. Dem Planungsablauf des Holzbaus mit digital unterstützter Vorfertigung und Arbeiten im Planungsteam widmet sich der zweite Abend bevor beim dritten Termin anhand der Hamburger Projekte "Nordkante" und "Wildspitze" der Frage nachgegangen wird, warum in Holz gebaut wird und wie das Zusammenspiel zwischen Bauherr, Architekt, Fachplaner und Holzbauunternehmen konkret funktioniert. Der vierte Abend geht ins Detail erläutert das Thema Aufstockungen im Holzbau aus den drei Richtungen Baurecht, Brandschutz und Abdichtung.


Termine


Holzbauforum goes international

Mittwoch, 21. November 2018
18.30-21.30 Uhr, Einlass 18.00 Uhr

Der erste Abend des Hamburger Holzbauforum lenkt den Blick auf international aufsehenerregende Projekte. Vorgestellt werden u.a das 18-stöckige Studentenwohnheim Tallwood House at Brock Commons in Vancouver sowie das 24-stöckige gemischt genutzte Gebäude HoHo Wien.

Referenten:

  • Dipl.-Ing. Dr. techn. Richard Woschitz, Woschitzgroup GmbH, Wien
  • Paul Fast, Fast+Epp, Vancouver

Die Veranstaltung wird für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 2 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude, Energieberatung im Mittelstand und Nichtwohngebäude) angerechnet.


Planen in Holz

Mittwoch, 23. Januar 2019
18.30-21.30 Uhr, Einlass 18.00 Uhr

Der zweite Abend widmet sich den besonderen Planungskonzepten des Holzbaus, bestimmt von einer sehr frühzeitigen, digital geprägten Planung, um die Vorteile der Vorfertigung optimal umsetzen zu können.

Referenten:

  • Manfred Stieglmeier, M. Eng. Architekt, Technische Universität München
  • Prof. Dr.-Ing. Jörg Härtel und Hon. Prof. Dipl.-Ing. Hans-Georg Oltmanns, Jade Hochschule, Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

Hamburger Holzbau im Duo oder Trio

Mittwoch, 20. Februar 2019
18.30-21.30 Uhr, Einlass 18.00 Uhr

Mit dem dritten Abend soll das Zusammenspiel zwischen Bauherr, Planer und Holzbauunternehmen diskutiert werden. Jeweils im Duo oder Trio werden nicht nur die Hamburger Projekte „Nordkante“und „Wildspitze“ vorgestellt, sondern auch warum in Holz gebaut wird und wie der Planungsablauf aussieht.

Referenten:

  • Stefan Wendt-Reese, hamburger immobilienberater Regine Rega-Lindner und Stefan Wendt-Reese GbR
  • Sascha Schäffer, Bosse Westphal Schäffer Architekten und Sachverständige PartGmbB
  • Georg Nunnemann, Garbe Immobilien-Projekte GmbH
  • Jan Störmer, Störmer Murphy and Partners GbR
  • Henning Klattenhoff, ASSMANN BERATEN + PLANEN AG

Wir setzen (noch) einen obendrauf – Aufstockungen aus Sicht des Baurechts, des Brandschutzes und der Abdichtung

Mittwoch, 20. März 2019
18.30-21.30 Uhr, Einlass 18.00 Uhr

Der vierte Abend des Hamburger Holzbauforums widmet sich traditionell den Themen Bauphysik und Detailplanung und -ausführung. Diesmal sollen die baurechtlichen und abdichtungstechnischen Herausforderungen bei der Erstellung von Staffelgeschossen und der Aufstockung diskutiert werden.

Referenten:

  • Michael Munske, Amt für Bauordnung und Hochbau der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen in Hamburg
  • Dipl.-Ing. (FH) Architekt Alexander Wellisch, Feuerwehr, Behörde für Inneres und Sport Hamburg
  • Dipl.-Ing. Michael Förster, pro clima Anwendungstechnik

Veranstalter

Die Fachberater vom Holzbauzentrum Nord, die Experten für nachhaltiges Bauen der ZEBAU GmbH und der Tragwerksplaner Dipl.-Ing. Henning Klattenhoff laden zum neuen Vortragszyklus ausgewiesener Kompetenzträger aus der Planung und der Ausführung des Holzbaus ein.


Stand August 2018 – Änderungen vorbehalten