Zum Inhalt springen
QS2_1110x232px.jpg

Qualitätssicherung des energetischen Gebäudestandards

Die Freie und Hansestadt Hamburg fördert durch die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB) das energetisch optimierte Bauen in Hamburg mit speziellen Programmen. Diese unterliegen in allen Programmen - egal ob Neubau oder Bestand - einer Qualitätssicherung in Bezug auf die Energieeffizienz.

Mit dieser Aufgabe werden autorisierte Qualitätssicherer betraut, die belegt haben, dass sie neben umfangreicher praktischer Erfahrung beim Bauen auch fundierte Kenntnisse der Bauphysik und ein vertieftes Wissen im Bereich der technischen Gebäudeausrüstung besitzen. Wir bieten diese Dienstleistung seit 2008 durch unsere eingetragenen Qualitätssicherer Dipl.-Ing. Architekt Lars Beckmannshagen und Dipl.-Ing. Architektin Petra Merten an. Wir begleiten und dokumentieren die fachgerechte Ausführung in der Bauphase und testieren dem Bauherrn und der IFB Hamburg gegenüber die Einhaltung der Anforderungen an den jeweiligen energetischen Standard.

Folgende Hamburger Förderprogramme verlangen die Qualitätssicherung Energie: Baugemeinschaften, Besondere Wohnformen, Neubau Eigenheim, Mietwohnungen und Wohnungen für Studierende und Auszubildende sowie auch die Modernisierung von Mietwohnungen.

Die IFB Qualitätssicherung kann auch mit der Passivhaus-Zertifizierung kombiniert werden (siehe Passivhauszertifizierung).