Zum Inhalt springen
Projekte_HAKS_1110x232px.jpg

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Nikolas Klostermann-Rohleder
haks(at)zebau.de
040-380 384-16

BBNE_Logo_130px.jpg

„HandwerksAusbildung für Klimaschutz“ – HAKS

in Hamburg

Projektlaufzeit: 2016-2018

Als unabhängige Netzwerkstelle in Norddeutschland ist die ZEBAU – Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt GmbH der HAKS-Regionalpartner in Hamburg.

Über verschiedene Partner wie dem Ausbildungszentrum Bau (AZB), den Berufsschulen der angesprochenen Gewerke sowie den Hamburger Innungen und durch die direkte Ansprache von Handwerksbetrieben, werden Auszubildende und Ausbildungspersonal über die Termine und Inhalte der HAKS-Module informiert.

Die Module finden, immer gut erreichbar mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, an unterschiedlichen Standorten in Hamburg statt. Lern- und Arbeitsmodule wechseln sich ab mit Exkursionen, Baustellenbesichtigungen, Messebesuchen und dem Austausch mit eingeladenen Fachreferenten.

Weitere Infos finden Sie auf: www.haks-projekt.de/was-ist-haks
Hier finden Sie alle HAKS-Publikationen zum Download.

Was ist HAKS?

Das Kürzel HAKS steht für „HandwerksAusbildung für Klimaschutz“ und ist eine Qualifizierungsinitiative, die seit dem Jahr 2016 für die Verbindung von Klimaschutz und gewerkeübergreifendem Bauen und Sanieren im Bauhandwerk steht. 

Eine der größten Herausforderungen auf modernen Baustellen ist die Tatsache, dass oftmals verschiedene Gewerke zwangsläufig an ein und derselben Sache arbeiten. Für Handwerksbetriebe ist diese Situation schwierig, denn sie sind oftmals hochspezialisiert und entsprechend nur für einen kleinen Teil des Ganzen verantwortlich. Im Bereich des Klimaschutzes allerdings müssen alle am Bau beteiligten Parteien an einem Strang ziehen. Hier ergeben sich Herausforderungen verschiedener Art. Diesen Herausforderungen nimmt sich das Projekt HAKS an.

„HandwerksAusbildung für Klimaschutz“ – HAKS

Ziel von HAKS ist es, die thematisch zugehörige Berufspraxis auf der Baustelle Schritt für Schritt zu verbessern. Als Qualifizierungsinitiative richtet sich HAKS an diese Berufsbilder und ist primär für zwei Zielgruppen ins Leben gerufen worden:     

  1. Das Ausbildungspersonal (Gesellen- und Meisterebene) in Betrieben, überbetrieblichen Ausbildungsstätten und Berufsschulen von heute.    
  2.  Die Auszubildenden im zweiten und/oder dritten Ausbildungsjahr als das Fachpersonal von morgen.  

HAKS adressiert die nachfolgenden Berufsbilder

  • Anlagenmechaniker/-in SHK
  • Dachdecker/-in
  • Elektroniker/-in
  • Maler/-in und Lackierer/-in
  • Maurer/-in
  • Tischler/-in
  • Trockenbauer/-in
  • Zimmerer/-in
  • Beton- und Stahlbetonbauer/-in
  • Schornsteinfeger/-in
  • Umweltschutztechniker/-in
  • Bauzeichner/-in