Zum Inhalt springen
BergedorfWest_1110x232px.jpg

AnsprechpartnerInnen


Im Auftrag von


Gefördert durch

Energetisches Quartierskonzept Bergedorf-West

Projektlaufzeit: 2019-2020

Die energetische Sanierung bestehender Wohngebäude und die Reduzierung der CO2-Emissionen der Wärmeversorgung sind zwei der großen Herausforderungen zur Erreichung der Hamburger Klimaschutzziele. Dabei richtet sich die Betrachtung zunehmend auf die energetische Sanierung ganzer Quartiere. Insgesamt kann so eine Gesamtlösung verfolgt werden, die den Bewohnerinnen und Bewohnern zugutekommt und gleichzeitig auch für Wohnungsgeber wirtschaftlicher und effizienter ist, als dies bei einigen Einzelmaßnahmen der Fall wäre. 

Beauftragt durch die Behörde für Umwelt und Energie, das Bezirksamt Bergedorf sowie lokal ansässige Wohnungsbauunternehmen wird seit Herbst 2019 durch eine Arbeitsgemeinschaft aus ZEBAU und Averdung Ingenieure & Berater für das Quartier Bergedorf-West ein energetisches Konzept erarbeitet, welches u.a. die Potenziale für den Einsatz erneuerbarer Energien (z.B. Sonnen- oder Erdwärme) für das bestehende Nahwärmenetz untersucht. Ziel des energetischen Quartierskonzeptes ist es, die Energieeffizienz im Quartier zu steigern und insgesamt die CO2-Emissionen zu reduzieren. 

Bis Herbst 2020 wird die Untersuchung zum Konzept abgeschlossen sein. Daran anschließend soll die Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen beginnen. 

Mehr Informationen hierzu finden Sie im Flyer und in Kürze auf www.hamburg.de/klimaschutz-bergedorf

Das Konzept wird durch das Bundesförderprogramm „Energetische Stadtsanierung - Zuschüsse für integrierte Quartierskonzepte und Sanierungsmanager“ (KfW 432) gefördert.

Zur Anmeldung an der Ergebnis-Präsentation des „Energetischen Quartierskonzepts Bergedorf-West“ hier entlang.
Eine Anmeldung vor der Veranstaltung ist obligatorisch, um die zulässige Teilnehmerzahl nicht zu überschreiten.